Veröffentlicht am

Stark bleiben. Schutz & Kraft bei Grippe und Viren

Was macht uns stark gegen Ansteckung?

Der Winter und das frühe Frühjahr sind ohnehin prädestiniert für Erkältung, Grippe, Viren und Co. Mit Fieber und Husten im Bett zu liegen passiert da schon mal reihenweise, auch wenn in dem Winter alles ganz normal läuft. Ja, und dann reden plötzlich alle von Epidemie…
Was in dem aktuellen Sonderfall – außer der Stärkung des Immunsystems und wie allgemein empfohlen Hände waschen – hilft oder nicht, ist schwer zu beurteilen, aber wir haben einen Blick in die Vergangenheit geworfen, denn ansteckende Krankheiten und Epidemien sind der Menschheit nicht neu. Das Folgende gilt auch für die ganz normale Grippezeit.

Ein starkes Immunsystem – mir kann keiner…

Lebensmittel, die das Immunsystem stärken sind Blütenpollen, Kapuzinerkresse, Kren (Meerrettich), Knoblauch, Wacholderbeeren, Zitrone, Propolis…

Knoblauch wirkt antiseptisch (Keimzahl reduzierend). „Nach Knoblauchgenuss können sich eindringende Viren, Bakterien, Pilze oder Parasiten nicht im Gewebe breitmachen.“ aus „Die Kräuter in meinem Garten“ Hirsch/Grünberger

Wacholder

„Räucherungen mit Wacholder führte und führt man durch, wo seuchenartige Krankheiten Einzug halten. Heute weiß man, dass die antiseptische Wirkung der Wacholderholzräucherung tatsächlich Keimherde eliminieren kann, ätherisches Wacholderöl in der Duftlampe desinfiziert Räume.“ aus „Die Kräuter in meinem Garten“ Hirsch/Grünberger.

„Wer täglich zwei Wacholderbeeren isst, wird niemals krank“, lernte mein Vater in der Volksschule in Südtirol. Ja, auch Wacholderbeeren zu essen macht stark gegen Viren und Co!

Zitrone

Zitrone als Saft oder in der Nahrung stärkt das Immunsystem und wirkt reinigend und antiseptisch. Die ganze geschälte Frucht mit der weißen Haut ist gesünder, als nur den Saft zu trinken. Ätherisches Zitronen oder Limettenöl in der Duftlampe desinfiziert Räume. „In Indien behandelt man infektiöse Gelbsucht meist ausschließlich mit Zitronensaft. In Tests tötet der Saft sogar Diphteriebazillen.“ aus „Die Kräuter in meinem Garten“ Hirsch/Grünberger. Für manche Menschen ist die täglich Zitrone im Winter das Rezept gesund ins Frühjahr zu kommen. Nicht jeder allerdings verträgt Zitrone gleich gut. Wer davon juckende Bläschen und Hautausschläge bekommt, sollt v.a. im Winter sparsam damit umgehen und Ascorbinsäure (E300), die künstliche Zitronensäure meiden.

Kardenwurzel

Kardenwurzel kauten Seefahrer mit Erfolg gegen Cholera und Malaria, auch gegen Borreliose ist sie definitiv wirksam. In jedem Fall ist sie ein toller Bodyguard, wenn das Immunsystem geschwächt ist und Eindringlinge und Eroberer das System zu übernehmen drohen. Sie stärkt Leber und Immunsystem und kann als Tee oder Tinktur genossen werden.

Wie Sie Ihr Immunsystem sonst noch stärken können erfahren Sie in der dreiteiligen Serie über das Immunsystem: