Skip to content Skip to footer

Bluthochdruck – was tun?

Mit Entspannung, guten Lebensmittel und Pflanzen  Bluthochdruck alternativ begleiten.

Viele fühlen sich „unter Druck“, wenn sie zu viel Stress haben. Stress begünstigt Bluthochdruck, deswegen ist eines der besten Mittel bei stressbedingtem Bluthochdruck, sich zu entspannen und Stress zu meiden. Leider ist das oft leichter gesagt, als getan. Auch eine ungesunde Ernährung, zuwenig Bewegung, Übergewicht und Rauchen lassen den Blutdruck über die Jahre ansteigen. Nicht von ungefähr hängt das auch zusammen. Wer Stress hat, vernachlässigt seine Ernährung, weil er es eilig hat, oder „Trost“ bzw. Belohnung sucht und hat außerdem weniger Zeit für Bewegung. Geraucht wird ebenfalls oft zur Entspannung bei Stress. Natürlich spielen Erbanlagen eine Rolle, wobei  auch Gewohnheiten und Verhaltensweisen „vererbt“ bzw. vorgelebt werden.  Sonnenperlen und Salböl  von Nuhrovia können hier die innere Ruhe fördern.

Wer Bluthochdruck hat, soll das vom Arzt abklären lassen – hier erfahren Sie Tipps, Lebensmittel und Pflanzen, die auf natürliche Weise unterstützen können, bzw. dabei helfen können, dass es gar nicht zu dauerhaft hohem Blutdruck kommt.

Pflanzen, die blutdrucksenkend wirken können:

  • Weißdorn
  • Mistel
  • Schwarzkümmelöl
  • Herzgespann
  • Meisterwurz

Lebensmittel, die blutdrucksenkend wirken können:

  • Nüsse, darunter v.a. Walnüsse und Cashewnüsse. Nüsse sind reich an ungesättigten Fettsäuren und beinhalten viel Magnesium. Beides beeinflusst zu hohen Blutdruck positiv.
  • Avocado – wird in Mexiko dafür empfohlen
  • Kakao – tatsächlich ist hin und wieder etwas dunkle Schokolade mit hohem Anteil an echtem Kakao leicht blutdrucksenkend u.a. wegen des darin enthaltenen Magnesiums.
  • Ausgewogene, frische, eher fettarme Ernährung mit viel Obst und Gemüse, Vollkorn, Olivenöl, Salat, Linsen, Bohnen, Fisch, und Geflügel
  • Rotwein in Maßen (nicht in Massen). Alkohol regt, ähnlich wie Rauchen das Nervensystem an, was dazu beitragen kann, dass der Blutdruck ansteigt. Aber gelegentlich ein Glas Rotwein soll sogar blutdrucksenkend und gefäßschützend wirken.
  • Ob man nun auf Salz verzichten soll oder nicht, ist inzwischen umstritten. Verwenden Sie Natursalz und nicht zuviel davon.
  • Schwarzkümmelöl
  • Ingwer

Bewegung trainiert das Herz, hilft abzunehmen und reduziert die Ausschüttung von Stresshormonen, außerdem fördert sie die Gerinnungs- und Fließeigenschaften des Blutes. Deshalb  ist Bewegung so wichtig, um auf natürliche Weise den Blutdruck zu senken. Aber zuviel ist auch nicht gut. Wer vom anstrengenden Job in der Freizeit direkt aufs Rennrad steigt oder für einen Marathon trainiert, reduziert Stress nicht, sondern setzt sich weiter unter Leistungsdruck.

Die innere Ruhe ist natürlich auch gefährdet, wenn wir uns leicht aufregen.  „Da krieg ich so`n Hals!“ – heißt es in Deutschland, en colère heißt es in Frankreich und wir sehen Luis de Funès förmlich vor uns, mit rotem Kopf, wie er beinahe platzt. Wem leicht etwas über die Leber läuft, der  kann sich gut mit Bitterstoffen unterstützen.
Meditation kann hier ebenfalls ein Mittel der Wahl sein, zumal meditieren  auch bei  Stress die innere Ruhe fördert. 

Was lässt  Ihren Blutdruck steigen?

Überlegen Sie, wo Ihre größten Stressfaktoren und „Ernährungssünden“ liegen und wie Sie diese reduzieren können. Manchen Stress machen wir uns selbst, weil wir überhöhte Anforderungen an uns stellen. Manches ertragen wir, obwohl es uns schon lange nicht mehr guttut. Vielleicht achten wir zu wenig auf uns und uns stresst, dass wir den Bedürfnissen anderer prinzipiell mehr Gewicht geben, als unseren eigenen und nicht gut nein sagen können. Florasole Tausendgüldenkraut kann z.B. unterstützen, liebevoll nein zu sagen. Streit und innere oder äußere Konflikte in Beziehungen können ebenfalls großen Stress bedeuten.

Achten Sie auf genügend Erholung. Gerade Selbständige arbeiten eben selbst und ständig. Man muss nicht „arbeiten bis zum umfallen“. Hier kann z.B. Florasole Blütenessenz Eiche unterstützen, sich Kraft gut einzuteilen und auch mal Pause zu machen.

Wer Probleme mit dem Zeitmanagement hat und dadurch in Stress gerät, kann hier weiterlesen.

Weitere Mittel von Nuhrovia, die bei Stress helfen können „runterzukommen“ finden Sie HIER: